Das Buch  Leseprobe  Einschätzung  Verwandtes

Verschwörungen, Verschwörungstheorien
und die Geheimnisse des 11. September
Mathias Bröckers

 Umschlag Titel: Verschwörungen, Verschwörungstheorien
und die Geheimnisse des 11. September
Autor: Mathias Bröckers
Genre: Sach-Buch
Medium: Buch
Seite: Buchkritik
Verlag: 2001
ISBN: -
kaufen: -

Buchkritik
Matthias Bröckers saß gerade über einer Arbeit über Verschwörungen und Verschwörungstheorien, als im September 2001 etwas geschah, was nicht nur dem geplanten Buch eine neue Richtung, sondern auch Bröckers die Möglichkeit gab, sein Sujet an einem "heißen" Fall zu erproben.
Beim Internet-Magazin "telepolis" hat Bröckers nach dem Anschlag auf die USA in lose aufeinander folgenden Artikeln das Geschehen verfolgt; hauptsächlich hat er im Internet recherchiert. Seine Ergebnisse liegen nun also auch in gedruckter Form vor und sind sehr kurzweilig zu lesen. Verschwörungen sind laut Bröckers "das Selbstverständlichste der Welt". Angefangen in der Biologie, wo sich Moleküle zu Kohlenstoffverbindungen zusammenrotteten, um den Planeten besser ausbeuten zu können, über Hitler und die "Weisen von Zion" bis hin zur Geldverschwörung der Illuminaten verfolgt Bröckers die Geschichte der Verschwörungen. Die Anschläge auf WTC und das Pentagon und was daraus wurde, dienen ihm dabei als willkommenes Anschauungsmaterial. In seinem "konspirologischen Tagebuch" hat er die bei "telepolis" erschienenen Texte ohne Änderung übernommen; Berichtigungen und Ergänzungen (und die gibt es nicht allzu häufig dafür, dass die Anschläge mittlerweile ein Jahr zurück liegen!) werden im Anschluss an die mit Datum versehenen Artikel aufgeführt.
Bröckers' Methode ist natürlich nicht einwandfrei: Er recherchiert im Internet, und weil man dort leicht an Informationen kommt, gerät man auch leicht an falsche Informationen. Hier wird (noch) nicht zensiert, jede Vermutung, jede Theorie ist hier erstmal gleichberechtigt mit allen anderen. Jeder Leser muss also zunächst für sich selbst klären, wie er die einzelnen Quellen bewerten möchte. Aber mit der präzisen Katalogisierung dieser Quellen macht Bröckers dem Leser diese Aufgabe so einfach wie nur möglich. Der Autor sieht sich nicht im Besitz einer einzig gültigen Antwort auf die Frage "Was steckt dahinter?" - er gibt uns aber ein paar Denkanstöße.
Allein der Fragenkatalog am Ende des Bandes lohnt ein genaueres Hinsehen: Unglaublich, wie viele lose Enden hier von den Verantwortlichen, das heißt zum Beispiel von der CIA, nicht aufgegriffen wurden - das Verschwörerherz fragt sich: Zufall oder Methode? Oder anders gefragt: "Wenn die CIA nicht involviert war, was hat sie stattdessen getan?" Gute Frage. Selbst ein Jahr nach den Anschlägen gibt es, das nur die offensichtlichste Ungereimtheit, keinen einzigen harten Beweis für eine Beteiligung Osama Bin Ladens.

Die Lektüre der "Geheimnisse des 11. Septembers" ist in jedem Fall ein gutes Heilmittel gegen zu viel Leichtgläubigkeit. Absolutes Highlight des Buchs ist allerdings das beigelegte Poster, von Gerhard Seyfried, genannt "The Secret Diagram". Auf einer Doppelseite findet man hier alle möglichen und unmöglichen Verschwörungen in einem Diagramm zusammengefasst, angefangen von George W. Bush, der mit Hitlerbärtchen in "Brainwashington" über allem thront, über die Rockefeller- und Rothschild-Clans, über Rupert Murdoch und McDonalds bis hin zur Loveparade in Germany - hier hängt alles mit allem zusammen. Das ist witzig - aber nach der Lektüre des Buchs scheint einem das alles gar nicht mehr so abwegig.
Tina Manske

Lesen Sie auch
Umschlagtext
Leseprobe
Verwandte Bücher

Titel: Verschwörungen, Verschwörungstheorien
und die Geheimnisse des 11. September
Autor: Mathias Bröckers
Genre: Sach-Buch
Medium: Buch
Seite: Leseprobe
Verlag: 2001
ISBN: -
kaufen: -
Werbung
 Einkaufen bei: Amazon.de
 
 
 
Werbung
Copyright Texte und Bilder 2001 - 2007 Literaturkritiken.de oder Lizenzgeber, falls angegeben.
Lesen Sie auch:
FilmHai.de: Film, DVD, Kinostarts und Filmstarts